Folgende Fortbildungen haben wir für Sie geplant

Teilnahmebedingungen 

 

Anmeldung

Für alle Veranstaltungen erbitten wir eine schriftliche Anmeldung bis spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung. Sie können den Anmeldevordruck aus dem Downloadbereich benutzen oder eine E-Mail an Dagmar Nuding (dagmar.nuding@igb-stuttgart.de) mit allen erforderlichen Angaben (Name, Anschrift, Telefonnummer, Beruf) schicken. In der Mail muss der Satz "Die Teilnahmebedingungen erkenne ich an" aufgeführt werden.

Nach der Anmeldebestätigung erhalten Sie eine Rechnung über die Veranstaltungsgebühr. Diese bitten wir durch Überweisung zu begleichen. Unterkunft ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten. Die zweitägigen Fortbildungen gelten als Einheit, das heißt wir müssen die gesamte Teilnahmegebühr berechnen, auch wenn Sie nicht an beiden Tagen teilnehmen können. Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie eine genau Wegbeschreibung zum Veranstaltungsort. 

 

Rücktritt

Die Anmeldungen sind verbindlich.

Erfolgt eine Abmeldung innerhalb der letzten 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, fallen folgende Rücktrittsgebühren an: 

Abmeldung zwischen 4 und 6 Wochen vor der Veranstaltung: 25% der Teilnahmegebühr (mindestens €25,-)

Abmeldung zwischen 3 Wochen und 4 Tage vor der Veranstaltung: 50% der Teilnahmegebühr (mindestens €50,-)

Bei Abmeldung innerhalb der letzten 3 Tage vor der Veranstaltung oder bei Ausbleiben einer Abmeldung wird die volle Kursgebühr erhoben. Wird ein Ersatzteilnehmer oder eine Ersatzteilnehmerin benannt, entfallen die Rücktrittsgebühren.

 

Der Veranstalter ist berechtigt, die Veranstaltung mangels ausreichender Teilnehmerzahl oder aus sonstigen wichtigen Gründen auch kurzfristig abzusagen.

Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden in diesem Fall in vollem Umfang erstattet.

Sonstige Schäden im Zusammenhang mit Teilnahme oder Absage werden Teilnehmern grundsätzlich nur erstattet, sofern dem Veranstalter der Vorwurf groben Verschuldens nachzuweisen ist.

 

Für die Veranstaltungen wird Ihnen eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

 

 

 

 

24. April 2020 - Freitag 15.00 - 21.00 Uhr

und 25. April 2020 - Samstag 9.30 - 18.30 Uhr                                                             220€ (für Alumni 130€, für IGB Mitglieder 70€)

 

Couple and Family Therapy: A person-centered approach

 

Tagungsort: Ludwig-Raiser-Saal, Evang. Kirchenpflege, Stuttgart-Bad Cannstatt

 

Charles O'Leary will offer a two day workshop on couple and family therapy taht will incluede many updated features of past workshops and reflection on forty years as a person-centered couple and family therapist. To be presented, demonstrated and explored

 

                 - Rogers' six conditions applied to family and couple relationsips

                 - Common factors in all good therapy and unique to client-centred therapy

                 - DVDs of client sessions plus in-room demonstration of work with difficult clients

                 - Fear in couple and family counseling; counsellors and clients

                 - Being a child in family therapy

 

Expanded Content for participants self-discovery

The therapist's inner dialogue: facing fear and inadequacy as well as over confidence and control; the search for confidence that includes humailiy and enjoyment of clients.

                 - Dialogue between the counsellors and their role models, including Carl Rogers

                 - Reflection on your own past, current and future clients and the person you bring to meet them

                 - Five ways to be unhelpful as a person-centred couple and family therapist and six ways to be helpful

                 - the counsellors' life-cycle: advantages of being a beginner, in mid-career and in later career

 

A person who initially attracted me to his work, but who then impacted me in a profound way for his warmth, wisdom and humiliy. Someone who knows how to be before me in a particularly inspiring way, getting me to question, review, learn, but always with a presence that produces in me a great feeling of self-affirmation.

                                    Sergio Lopez, Counsellor, trainer of counsellors, Buenos Aires

 

Charly O'Leary has a powerful reputation as a family therapist and as a teahcer of familiy therapy. Above all, he is an observer of families and family life whose commentary on what he observes combines truth and humor in a fashion which might be likened in British terms to 'John Cleese with a doctorate in therapy.'

                                      Dave Mearns

 

 

 

 

Referent:

Charles is the author of "The Practice of Person-Centred Couple and Family Therapy" (Palgrave McMillan, 2012) and "Counselling Couples and Families: A Person-Centered Approach" (London, 1999), the first book to integrate Carl-Rogers' therapeutic conditions with couple and family therapy. During the early 1970s he studied at and was a member of the Centre for Studies of the Person, alongside Carl Rogers. He regularly teaches family and couple work in the US, UK, Ireland and Italy. His work was recently featured in Personzentrierte Familientherapie und Beratung (2018) by Hollick, U. and collegues. He is a Clinical Fellow of the American Association of Marriage and Family Therapists, Charles has a private practice in Denver, Colorado.

 

 

 

 

20. November 2020 - Freitag 15.00 - 21.00 Uhr

und 21. November 2020 - Samstag 9.30 - 18.30 Uhr                                                             220€ (für Alumni 130€, für IGB Mitglieder 70€)

 

Personzentrierte Trennungs- und Scheidungsberatung

 

Tagungsort: wird noch bekannt gegeben

 

Wer es in der Beratung mit getrennten Eltern zu tun bekommt, kennt das Phänomen: Eigentlich soll es nur darum gehen, gute Absprachen zu treffen, um den gemeinsamen Kindern die Veränderung ihrer Lebenssituation zu erleichtern und unvermittelt mutieren ruhige, sympathische Väter und Mütter zu wilden Kampfhähnen bzw. -hühnern und möchten uns zu Schiedsrichtern oder sogar Zuschauern in ihrer Arena der Streitigkeiten machen. Im Seminar werden wir versuchen, dieses Hochkonfliktverhalten aus personzentrierter Perspektive genauer zu verstehen und daraus eine hilfreiche Beratungshaltung zu entwickeln. Es wird Gelegenheit geben, diese im Rollenspiel in unterschiedlichen Settings zu erproben, sowie sich mit eigenen Trennungserfahrungen auseinanderzusetzen. Anregungen zur Gestaltung guter Rahmenbedingungen für die effektive Beratung und diagnostische Überlegungen runden das Seminar ab.

 

Literatur zum Einlesen:

Ritzenhoff, A. (2019). Personzentrierte Trennungs- und Scheidungsberatung: Theorie und Intervention. In: Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 1/19; S. 8-14.

Weber, A. & Ritzenhoff, A. (2018). Diagnostisches Schema der Elternfunktionalität in der gerichtsverwiesenen Beratung. In: informationen für Erziehungsberatungsstellen 3/18; S. 14-21.

 

Referent:

Andreas Ritzenhoff, seit 1995 GwG-Mitglied, Diplompsychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Gesprächspsychotherapeut (GwG), Mediator (BAFM), Erziehungs- und Familienberater (bke) und tätig in der Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Stadt Oldenburg und in eigener psychotherapeutischer Praxis in Oldenburg.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut für Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung